Skitour Seefeld – Pistentour von der Talstation (1230m) zur Rosshütte (1760m) für Einsteiger genau das Richtige, gerne auch mal nach Feierabend

Die derzeitige Schneelage macht es uns Wintersportlern nicht gerade leicht, uns ordentlich auszutoben. Statt den aktuellen Lawinenlagebericht zu checken und die Route danach auszuwählen, haben wir auf zahlreichen Internetplattformen die Schneehöhen gecheckt und die Krümelhöhe verglichen. Der, der am meisten beschneit, hat gewonnen. Also haben wir uns von München aus auf den Weg nach Seefeld gemacht.

Eckdaten Skitour Seefeld:

  • Höhenmeter: 530m
  • Dauer: 1,5h
  • leichte Pistentour (mehrmals die Woche auch abends bei Flutlicht)
  • Sehr gute und einfache Orientierung
  • als Feierabendtour geeignet
  • Ausrüstung: Packliste für deine Skitour

 

Aufstiegsvarianten Skitour Seefeld

Variante 1: Talstation – Brandlpiste – Murmelebau – Rosshütte
Variante 2: Waldaufstieg links der Talstation – Forstweg zur Hochegg Alm – Murmelebau – Rosshütte

Nach der Hochegg-Alm kann man die Rosshütte schon sehen.
Ausblick von der Tour auf die gegenüberliegende Bergkette.

 

Skitour Seefeld Route:

Los geht die Tour direkt an der Talstation. Allerdings hast du zwei Möglichkeiten für den ersten Abschnitt. Wer ein wenig mehr Glück hat wie wir und gute Schneebedingungen vorfindet, der kann direkt links an der Talstation auf den Forstweg abbiegen und dort das erste Stück aufsteigen.

Wir waren auf der Pistentour, Variante 1, unterwegs. Direkt neben dem Schlepplift (Brandlpiste) beginnt das erste Teilstück der Tour. Die Steigung ist nicht sehr steil, du kannst dich gut einlaufen auf den ersten Metern. Das bleibt die gesamte Skitour über ähnlich. Die Piste mündet schließlich auf einen Ziehweg. Rechts geht es hier zum Sessellift. Du musst dich hier links halten und in Richtung Murmelebau gehen. Auch hier gibt es keine nennenswerten Gefahrenstellen. Es geht um ein paar Kurven, nach der eine nette, urige Hütte auftaucht, die Hochegg-Alm. Wenn dir danach ist, kannst du natürlich hier schon ein kleines Päusschen einlegen und die schöne Aussicht genießen.

Weiter der Piste folgend, läufst du unter der Bergbahn hindurch und hälst dich weiter links. Ab hier kannst du die Rosshütte schon fast sehen und befindest dich schon auf dem Endspurt. Das letzte Stück ist ein bisschen steiler und man muss bei eisigen Verhältnissen ein wenig aufpassen. Aber das sind vielleicht 50m, also wirklich machbar.

Seefelder Joch, dieser Abschnitt befindet sich im freien Gelände.

Wer noch Schmalz hat, kann die Tour erweitern und weiter rauf bis zum Seefelder Joch (2064m) gehen. Hier befindest du dich allerdings in freiem Gelände. Die Route kann demnach nur bei richtigen Bedingungen gegangen werden.

Skitourenplan Seefeld

Anmerkungen:

Parken ist für Tourengeher nur auf den extra ausgewiesenen Parkplätzen erlaubt Nur am Rand aufsteigen, vor allem bei viel Betrieb auf den Pisten Am linken Pistenrand aufsteigen, man wird bei der Skitour Seefeld auch durch Schilder darauf aufmerksam gemacht

 

Veranstaltungstipps

  • Tourengehen am Abend: von Mittwoch bis Samstag (18-22Uhr) am Härmelekopf
  • Tourengeher Abend: Freitags (18:00-22:00Uhr) auf der ausgewiesenen Aufstiegsroute zur Rosshütte

 


Bewerte diesen Beitrag
[Gesamt: 3]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.